Corona-Info

Stand: 09.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Hoffnung, dass die Schule im September ganz normal beginnen wird, hat sich leider nicht erfüllt. Auf dieser Seite werden wir für Sie und euch die jeweils aktuellsten Informationen bereitstellen, die uns vorliegen:


Update 09.04.2021

- Ab 12.04. wird der Unterricht im Wechselbetrieb (5. - 9. Klassen) bzw. in Präsenz mit Mindestabstand (10. Klassen) stattfinden, weil im Landkreis MB am Stichtag die Inzidenz (95) unter 100 liegt. Die Notbetreuung wird angeboten; eine entsprechende Information wurde per Elternbrief (mit Anmeldungslink) verschickt.
- Details zur Corona-Testpflicht können Sie dem Elternbrief vom 09.04. entnehmen:

>> Zu den Elternbriefen

 

Update 26.03.2021 - Ausblick auf den Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien

Ab 12. April gilt voraussichtlich:
- Bei Inzidenz bis 100 findet der Unterricht wie in den Wochen vor Ostern statt (10. Klassen in Präsenz, Klassen 5-9 im Wechselunterricht)
- Bei Inzidenz über 100 wechseln die Jahrgangsstufen 5-9 in den Distanzunterricht, für die 10. Klassen besteht eine Testpflicht.

Alle Details finden Sie im Elternbrief vom 26.03.

>> Zu den Elternbriefen


Update 12.03.2021 - Neuregelungen zu Tests / Umgang mit Krankmeldungen

- In der Woche ab 15.03. findet Wechselunterricht für die Jgs. 5-9 statt; 10. Klasse Präsenzunterricht für alle mit Mindestabstand.
- In Kürze sollen alle Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche ein Testangebot an der Schule erhalten; nach Erkrankung ist in der Regel ein negativer Corona-Test Voraussetzung, bevor die Schule wieder besucht werden kann.

Alle Details finden Sie in den umfangreichen Elternbriefen vom 10.03. und vom 12.03.2021

>> Zu den Elternbriefen

 

Update 09.03.2021 - Präsenzunterricht für 10. Klasse / vorauss. Wechselunterricht für Jgs. 5-9 ab 15.03.

- Der Präsenzunterricht für die 10. Klassen wird fortgesetzt. 
- Ab 15.03. sollen auch die Jgs. 5-9 wieder in Form des Wechselunterrichts an der Schule unterrichtet werden. Details dazu folgen voraussichtlich in einem Elternbrief am 10.03.

 

Update 11.02.2021 - Distanzunterricht bis 19.02. für alle Klassen

- Bis einschl. 19.02. wird der Distanzunterricht für alle Klassen fortgesetzt. Ab dem 22.02. sollen einzelne Jahrgangsstufen (beginnend mit den Abschlussklassen) wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren.

>> Elternbrief vom 11.02.

Update 07.01.2021 - Distanzunterricht bis mindestens 29.01.

- Die Schulgebäude bleiben bis mindestens 29.01. geschlossen, es findet für alle Jahrgangsstufen Distanzunterricht statt.

>> Elternbrief vom 07.01. mit allen Details zum Distanzunterricht


Update 13./14. Dezember - Einstellung des Präsenzunterrichts ab 16.12.

- Die 10. Klassen nehmen von 16.12. - 18.12. verbindlich am Distanzunterricht teil.
- Für die Jgs. 5-9 wird es Materialien zur Übung und Vertiefung geben.
- Für Jgs. 5/6 besteht das Angebot einer Notbetreuung.

>> Elternbrief vom 13.12.
>> Ministerschreiben vom 14.12.

 

Update 07.12. - Neue Informationen (vorauss. Wechselbetrieb für die Jgs. 8/9 ab 09.12.)

>> Elternbrief vom 07.12.

Update 01.12. - Neue Informationen aus dem Kultusministerium

>> Elternbrief vom 01.12.
>> Infoblatt des Ministeriums zur Notbetreuung am 21./22. Dezember

Update 13.11. - Neue Informationen aus dem Kultusministerium

>> Schreiben des Ministers
>> Merkblatt: Umgang mit Erkältungssymptomen
>> Aktuelle Fassung des Rahmenhygieneplans
>> Kurzübersicht des Rahmenhygieneplans


Update 07.11. - Stufenplan ausgesetzt / Schule läuft weiter im Vollbetrieb mit Maskenpflicht

>> Elternbrief vom 07.11.
>> Merkblatt des Kultusministeriums zum Umgang mit Krankheitssymptomen / Erkältungskrankheiten (nicht mehr aktuell!)

 

Update 23.10. - Mögliche Szenarien für die Woche vor den Herbstferien

Da die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis weiter steigt, haben wir für alle Möglichkeiten (Vollbetrieb mit Hygieneauflagen, Wechselbetrieb, Distanzlernen) konkrete Planungen für die Woche vor den Herbstferien festgelegt; Sie finden diese im Elternbrief vom 23.10.

 


Update 18.10. - Erneut Maskenpflicht im Unterricht

Wie uns das amtliche Schulamt soeben mitgeteilt hat, hat die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis den Wert von 35 überschritten und liegt nunmehr bei 40. Damit befinden wir uns in der Stufe zwei des Rahmen-Hygieneplans, in der weitere Maßnahmen zum Infektionsschutz als notwendig erachtet werden:

Ab dem 19.10. gilt damit bis auf Weiteres die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch im Unterricht ab der Jahrgangsstufe 5.

Bitte bereiten Sie Ihre Kinder auf diesen Umstand vor. Empfehlenswert ist, mehrere Masken zum Wechseln dabei zu haben, um die Maske bei Verschmutzung oder Durchfeuchtung wechseln zu können. Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern nach Möglichkeit auch nochmals den richtigen Umgang mit der Maske; Hinweise dazu finden Sie z.B. unter diesem Link.

Die Lehrkräfte werden im Unterricht auf die neuerliche Herausforderung mit den Masken Rücksicht nehmen; insbesondere ist wichtig zu wissen, dass die Kinder jederzeit - auch im Unterricht - trinken dürfen. Für den Sportunterricht gelten, so lange eine Maskenpflicht auch im Unterricht besteht, gesonderte Regelungen (s. Elternmail vom 18.10.).

 

Schulbetrieb am Nachmittag

Die offene Ganztagsschule wie auch die Wahl- und Förderunterrichte am Nachmittag finden statt. Sollten Sie unter den geg. Umständen jedoch Ihre Kinder davon befreien wollen, ist dies jederzeit per formloser Mitteilung (E-Mail, Anruf, schriftl. Notiz) möglich.

Schulklassen in Quarantäne

Für Schulklassen in Quarantäne wird der Unterricht nach bestehendem Stundenplan online fortgeführt. Bitte bereiten Sie  sich in der Familie für diesen Fall vor, da das Infektionsgeschehen derzeit so verläuft, dass dieser Umstand jede Klasse jederzeit treffen könnte.

 


- Update 27.09. - Risikogebiete / Quarantäne- und Testpflicht

Das RKI hat in den vergangenen Tagen einige Gebiete Österreichs, der Schweiz und Frankreichs neu als Risikogebiete ausgewiesen, u.a.: 

  • Bundesland Tirol (seit 25.09.)
  • Bundesland Vorarlberg (seit 23.09.)
  • Bundesland Wien (seit 16.09.)

Link: Liste der Risikogebiete nach RKI

Personen, die sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise nach Bayern in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind grundsätzlich verpflichtet, sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben. Details und Ausnahmen regelt die "Einreise-Quarantäneverordnung (EQV). Darüber hinaus besteht in Bayern für Einreisende aus Risikogebieten eine Corona-Testpflicht.

>>  Einreise-Quarantäneverordnung
>>  Fragen und Antworten zur EQV
>>  Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten

Bitte informieren Sie uns, wenn Ihr Kind wegen eines Aufenthalts in einem Risikogebiet in häuslicher Quarantäne bleiben muss.

Sollte Ihr Kind aus konkretem Anlass auf Corona getestet werden (z.B. wegen eines Falls im Bekanntenkreis oder wegen einschlägiger Symptomatik) bitten wir Sie, Ihr Kind bis zum Vorliegen des Testergebnisses nicht zur Schule zu schicken.

Unterrichtsbefreiungen, die dazu führen würden, dass Kinder sich in ein Risikogebiet begeben, werden nicht aufrecht erhalten. Insbesondere betrifft dies die skisportlichen Leistungsgruppen, die zum Zweck des Gletschertrainings vom Unterricht befreit wären; findet das Training in einem Risikogebiet statt, kann eine Befreiung vom Unterricht dafür nicht genehmigt werden.



Erkrankungen von Schülerinnen und Schülern

Weiterhin bleibt es dabei, dass bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (Schnupfen, gelegentliches Husten) ein Schulbesuch möglich ist, wenn nach mindestens 24 Stunden ab Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde.

Kranke Schüler mit Fieber, Husten, Hals-/Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule; der fieberfreie Zeitraum vor einem Wiederbesuch soll mindestens 36 Stunden betragen.

In der Stufe 1 und 2 des bayerischen Stufenplans (7-Tage-Inzidenz < 35 bzw. < 50) sieht der bayerische Rahmen-Hygieneplan keine Corona-Testpflicht für Schülerinnen und Schüler vor. Über eine Testung beim Vorliegen von typischen Krankheitssymptomen entscheidet im Zweifel der Hausarzt/Kinderarzt.

Erst bei einem regional gehäuftem Auftreten (Stufe 3, 7-Tage-Inzidenz > 50) darf der Wiederbesuch der Schule nach einer typischen Erkrankung erst nach Vorlage eines negativen Tests erfolgen. Sollte diese Situation eintreten, würden wir Sie darüber unverzüglich informieren.


Für allgemeine Rückfragen zu diesen Regelungen stehen wir Ihnen im Sekretariat und in der Schulleitung gerne zur Verfügung; speziellere Fragen (beispielsweise zur häuslichen Quarantäne) richten Sie bitte an das örtliche Gesundheitsamt.

- Update 18.09.: Nach heutigem Stand verzeichnet das RKI für unseren Landkreis eine 7-Tages-Inzidenz von 16, womit wir uns in der Stufe 1 des vom Kultusministerium beschlossenen Stufenplans für die Schulen in Bayern befinden. Sofern die Zahlen nun übers Wochenende nicht unerwartet erheblich ansteigen, bedeutet das, dass ab kommenden Montag keine Pflicht mehr besteht, während des Unterrichts am Platz eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Auch der Sport- und Musikunterricht wird dann wieder ohne Maske stattfinden können. Im Bus und außerhalb des Unterrichts, insbesondere auf sog. "Begegnungsflächen" wie Aula, Fluren und Treppenhäusern, besteht die Maskenpflicht weiterhin

 


- Elternbrief vom 03.09. "Hinweise zum Infektionsschutz"

 


- Update 31.08.: Maskenpflicht auch im Unterricht zum Schulstart

Beim „Schulgipfel“ am 31. August in der Staatskanzlei mit Vertreterinnen und Vertretern der bayerischen Schulfamilie wurde zudem vereinbart, dass in den ersten beiden Wochen des neuen Schuljahres (d. h. bis einschließlich 18. September 2020) eine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte auf dem Schulgelände und auch im Unterricht gelten soll. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1 bis 4 (einschl. der Schulvorbereitenden Einrichtungen). Dadurch soll das Infektionsrisiko durch Reiserückkehrerinnen und -rückkehrer in den ersten Schultagen so weit wie möglich minimiert werden. 

- Download: Rahmen-Hygieneplan des Kultusministeriums vom 02.09.

 - Grundsätzlich soll sich die Ausgestaltung des Schulbetriebs am regionalen Infektionsgeschehen orientieren: Je nachdem, wie viele Infektionen es gibt ("Sieben-Tage-Inzidenz") sollen unterschiedliche Szenarien in Kraft treten. Das bedeutet, dass vom fast normalen Schulbetrieb über einen gruppenweisen Wechselbetrieb bis zur kompletten Schließung des Schulgebäudes alles eintreten kann. Details dazu sind im oben verlinkten Hygieneplan des Ministeriums nachzulesen.

- Damit wir für alle Fälle gut vorbereitet sind, bitten wir Sie und euch, gleich zum Schulbeginn zu prüfen, ob die digitalen Kanäle funktionsfähig sind: Schulmanager-Accounts und Office 365-Accounts. Sollte etwas nicht funktionieren, wenden Sie sich gerne jederzeit an uns.

- Die Eltern der neu eintretenden Schülerinnen und Schüler erhalten den Zugang zum Schulmanager sowie die Accounts für die digitalen Klassenzimmer in den ersten Schultagen. Bis dahin adressieren wir schulische Informationen an die Mailadressen, die Sie bei der Anmeldung mitgeteilt haben sowie hier auf der Homepage.

- Link: Häufig gestelle Fragen zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen (Angebot des Kultusministeriums)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.